Ralph Echemendia hat aus einer verrufenen Profession eine Karriere gemacht: Er hackt sich in Unternehmen ein, um ihnen zu helfen, ihre Sicherheit zu erhöhen. Unter dem Berufstitel „Ethical Hacker“ hilft der US-Amerikaner aber auch Regisseuren in Hollywood, die Hacker-Community realitätsnah darzustellen.

Seit 25 Jahren hackt sich Ralph Echemendia in die Systeme großer Konzerne ein – und wird dafür bezahlt. Unter dem Namen „Penetration Testing“ hilft der als „Ethical Hacker“ bekannte Echemendia Unternehmen so, ihre Cybersicherheit zu erhöhen. Wegen seiner Expertise ist der US-Amerikaner auch in Hollywood gefragt und wirkte an Produktionen wie dem Spielfilm „Snowden“ oder der von einem Hacker handelnden TV-Serie „Mr. Robot“ mit. Mit seinem Start-up Seguru will Echemendia den Nutzern von Smartphones helfen, sicherer zu leben.

Read more at Forbes